Ich hätte früher, als ich selbst noch starke Akne hatte, nie gedacht, dass wenn man auf bestimmte Sache achtet, es gar nicht so schwer ist, sie wieder wegzubekommen. Diese Tipps haben mir dabei seeehr stark geholfen.

Wie entsteht überhaupt ein Pickel? – Ein paar Fakten

  • Unsere Haut hat kleine Öffnungen, in denen jeweils ein feines Härchen sitzt.
  • An dieser Haarwurzel sitzt eine Talgdrüse, die einen Ölfilm produziert, der durch die Öffnung abtransportiert wird und unsere Haut vor dem Austrocknen schützt.
  • Durch eine erhöhte Talgproduktion (die verschiedene Ursachen haben kann) oder Schweiß und Dreck (auch Make Up!) kann es vorkommen, dass die Öffnung verstopft wird und sich so unter der Hautoberfläche ein Gemisch aus abgestorbenen Zellen und Talg sammelt.
  • Durch diese Mischung baut sich ein Druck auf und es kann passieren, dass der Pfropf am oberen Ende des Kanals bricht und das Gemisch an die Oberfläche dringt.
  • Durch den Sauerstoff entsteht eine schwarze Färbung – ein Mitesser ist entstanden.
  • Sollte es die Oberfläche nicht durchbrechen, fühlen sich Bakterien in der verstopften Pore so wohl, dass sie sich stark vermehren und eine Säure produzieren, die das Gewebe angreifen.
  • Der Körper wehrt sich gegen die Bakterien indem er versucht, die Fremdkörper und die durch sie verursachte Verunreinigung durch Eiter abzusondern – die schmerzende Ansammlung von Eiter hinter einer verstopften Pore kennen wir als Pickel.
  • Ein Pickel ist also eine Abwehrreaktion des Körpers, um das Gleichgewicht der Haut wieder herzustellen.

Tipp 1

Gesicht jeden Tag gründlich abschminken/reinigen

Verwendet möglichst nicht jede Woche ein neues Produkt für eure Haut. Eure Haut muss sich immer neu an das Produkt gewöhnen.

Ich benutze am liebsten ein selbstgemachtes Abschmink-Produkt! Einfach Kokosnussöl mit Wasser mischen und fertig! Es spart Geld und man weiß genau was drin ist.

Tipp 2

auf Hygiene achten

  • Handy desinfezieren und reinigen – dort sind seeeehr viele Bakterien
  • Kissenbezüge & Handtücher alle 2-3 Tage wechseln
  • Schmink-Pinsel mindestens einmal in der Woche sauber machen, wenn ihr euch jeden Tag schminkt
  • mit der Hygiene nicht übertreiben – es reicht das Gesicht Morgens und Abends zu reinigen

Tipp 3

Viel Wasser trinken/ Gesund ernähren

Mir selber fällt es unglaublich schwer viel Wasser am Tag zu trinken. Man sollte mindestens zwei Liter trinken, ich schaffe vielleicht erstmal ein Liter über den Tag. Ich trinke morgens ein Tee und ich versuche immer eine Flasche 1,5 Liter aufzutrinken.

Versucht weniger Süßes/Fettiges zu essen. Ihr müsst nicht darauf verzichten, nur reduzieren. Ich merke bei mir immer, wenn ich Abends Chips esse, dass meine Haut am nächsten Morgen total fettet und ich kleine Pickelchen habe.

Tipp 4

Schminke beim Sport – totales No-Go!

Beim Sport öffnen sich eure Poren und wenn diese geöffnet sind, dann ist es besser, wenn ihr keine Schminke drauf habt. Die Schminke verstopft die Poren und daraus entstehen wieder neue Pickel!

Tipp 5

Die Pickel nicht aufkratzen/ausdrücken

Ich weiß wie schwer es ist die Finger davon zu lassen, aber es sieht danach einfach nur schlimmer aus als vorher. Durch die Bakterien am Finger können sich die Pickel mehr entzünden und es dauert eine Ewigkeit bis der nervige Pickel dann verheilt ist und wenn es dann verheilt ist, dann können Narben entstehen und das sieht nicht so toll aus.

Tipp 6

Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen

Du fasst so viele Gegenstände im Alltag an, so dass Schmutz und Bakterien an deine Haut kommt. Sie verstopfen die Poren und fördern die Entstehung von Pickeln. Also Finger weg!

Tipp 7

Genug Schlaf / Ruhe

Versucht genug Schlaf zu bekommen, auch wenn es manchmal schwierig ist und ihr noch ganz viel erledigen müsst oder lernen. Eure Haut bedankt sich am nächsten Morgen.

Tipp 8

Gebt eurer Haut Zeit

Kein Produkt hilft über Nacht. Meiner Meinung nach sind alle ‚Anti Pickel Cremes‘ Müll. Ich weiß noch, wie viel Geld ich für Clearsil und Co ausgegeben habe. Nichts hilft, es verschlimmert sich nur. Lasst es lieber sein.

Tipp 9

Achtet auf euren Hauttyp – Pflege

Wenn ihr eher sensible Haut habt, dann benutzt lieber auch Produkte die für euren Hauttyp geeignet sind. Ein Sonnenschutz ist auch empfehlenswert!

Tipp 10

Hautarzt

Bei starker Akne solltet ihr zum Arzt gehen. Die aufgelisteten Sachen helfen euch, sie zu reduzieren. Sprecht euren Arzt auf Aknenormin an. Das sind Tabletten gegen Akne. Ihr solltet es vor Einnahme zuerst mit euren Arzt besprechen. Mir hat es super geholfen. Bei Fragen könnt ihr mich gerne darauf ansprechen.

3 thoughts

Dir hat der Artikel gefallen?Sag's weiter oder schreibe einen Kommentar!